Erzähl uns kurz ein wenig zu Deiner Person und Deinem Alltag

Ich bin 35 Jahre und Mama von 3 Kindern. Seit Dezember habe ich einen neuen Bürojob. Kinder und Job spannen mich zeitlich sehr ein, deswegen freue ich mich auf jede Trainingseinheit.

Wie bist Du auf das Before’n’After Programm gestossen?

Durch meinen Mann, er geht zum Ibrahim ins Kickboxtraining und hat dort vom Personal Training gehört, mir davon erzählt und mich neugierig gemacht.

Welchen Sport hast Du vor dem Before’n’After Programm gemacht?

Nach der Geburt meiner Zwillinge war das mit dem Sport so eine Sache. Ich war oft müde und antriebslos, mehr als ab und zu mal Schwimmen war nicht drin. Was hat Dich motiviert mit dem Programm zu beginnen und es durchzuziehen? Mein Mann hat mich motiviert mit dem Programm zu beginnen. Jetzt brauche ich keine Motivation mehr. Ich genieße es, das ist meine Zeit – nur für mich! Und ich genieße das Training mit Ibrahim, er ist nicht nur ein super Trainer, sondern auch ein guter Freund für mich geworden.

Wie hat sich Dein Schlaf während des Programms entwickelt?

Ich schlafe viel besser und ruhiger.

Wie hat sich Dein Energielevel während des Programms entwickelt?

Ich fühle mich viel viel wohler, ich bin fitter und nicht mehr so oft müde.

Was war die größte Umstellung für Dich?

Die Ernährung, vor allem das Frühstück.

Was ist Dein Lieblingsfrühstück?

Rührei und Lachs.

Wie oft und lange hast Du trainiert?

Ich trainiere seit August. Anfangs habe ich 3x pro Woche trainiert. Durch meinen neuen Job schaffe ich es im Moment nur 2x pro Woche.

Welche ist Deine Lieblingsübung?

Kniebeugen…und bestimmt auch irgendwann mal Klimmzüge ?

Hast Du auch Ausdauertraining gemacht, um Fett abzubauen?

Nein.

Wie ist die Resonanz Deines Umfelds auf die Veränderung in den letzten Wochen/Monaten?

Fast ausschließlich positiv und begeistert. Ich bin sehr zufrieden, glücklich und stolz auf mich. Meine Familie unterstützt mich sehr. Sogar meine Kinder fragen: „Mama! Hast du den Ibrahim gefragt, ob du das essen darfst?“

Und wie geht es jetzt weiter?

…wie bisher – aufhören kommt nicht in Frage.

Interviewtemplate: ypsi.de