Ein positives Umfeld ist wichtig, denn Negativität lähmt uns bekanntermaßen und lässt uns nur schwerfällig vorankommen. Menschen, die mit einer negativen Grundhaltung durchs Leben spazieren, stehen sich meist selbst im Weg. Der Urlaub ist zu teuer, dass Wetter ist zu heiß, dass Essen im Lieblingsrestaurant hat auch schon mal besser geschmeckt. Im Endeffekt ist all das eine Frage der Perspektive. Ärgere dich nicht, wenn dir ein Vogel auf den Kopf kackt, sondern freu dich, dass Elefanten nicht fliegen können!

Wenn also das Kernteam, mit dem du dich alltäglich beschäftigst, (meist sind das im Durschnitt fünf Personen), vor Negativität strotzt, ist es lediglich eine Frage der Zeit, bevor du selbst zum allesfressenden Hasser wirst. Gesteckte Ziele zu erreichen ist schwierig, wenn du einen tonnenschweren Anker aus negativen Gedanken hinter dir herziehen musst.

Ein Jeder ist die Summe der fünf Menschen, mit denen er seine Zeit verbringt. Also schau dich um. Verfolgen diese Fünf dieselben Ziele wie du? Habt ihr ähnliche Visionen wie euer Leben zu funktionieren hat, oder hörst du nur Gejammer über Job, Beziehung und all den anderen bösen Dingen die täglich um uns passieren? Ich nehme mich selbst als Beispiel. Als ich mit 28 Jahren mit dem Kickboxen angefangen habe, war da nur Gegenwind. Selbst mein Trainer war nicht von meinen Erfolgschancen überzeugt. Hätte ich so hinnehmen können, habe ich aber nicht. Ich habe für meine Ziele gekämpft und den Zweiflern nicht nur den Mittelfinger gezeigt, sondern auch amtlich bewiesen was in mir steckt.

Wir alle sind unterbewusst Spiegel füreinander. Wenn du etwas gravierend änderst, damit Erfolg hast und der andere nicht, spiegelst du sein Unvermögen. Es entsteht unter Umständen Neid unter besten Freunden. Neid kann Freundschaften töten. Andererseits kann man wachsam sein und von seinem Gegenüber lernen. Das setzt allerdings ein gesundes Selbstbewusstsein und innere Stärke voraus. Etwas zu ändern ist ohnehin schon schwer genug, also schick die Zweifler am besten in die Wüste. Das ist hart, bedeutet aber nicht, dass man mit allen Menschen brechen muss, die eine andere Vorstellung vom Leben haben. Es bedeutet nur, dass man das bisschen kostbare Zeit, die einem zur Verfügung steht, am besten clever einsetzt. Das ist definitiv ein wichtiger und richtiger Schritt. Positive Gedanken und ein gesundes, erfolgsorientiertes Selbstbewusstsein bringen dich langfristig ans Ziel. Versprochen!

Sollte ich dich mit diesem Blogbeitrag nur ein bisschen erreicht haben und du verspürst plötzlich das dringende Bedürfnis etwas zu ändern, dann lass mich das wissen. Ich gebe regelmäßig Coachings und helfe gern. #werdedie1

Vereinbare jetzt einen Termin